Stoffliches - Ein Blog

Alle Blogeinträge von 2019 und 2018

18.1.2020
Anzara Clark: "Als Textil- und Papierkünstlerin arbeite ich hauptsächlich in tragbaren Kunstwerken und kleidungsbasierten Skulpturen. Warum Bekleidung? Bekleidungsformen repräsentieren kulturelle und universelle Diskurse und laden auch zur persönlichen und individuellen Auseinandersetzung mit den Geschichten ein, die sie erzählen."
http://anzaraclark.com/wearable-art/

16.1.2020
Tanya Aguiñiga (geb. 1978) ist eine in Los Angeles lebende Künstlerin/Designerin/Handwerkerin, die in Tijuana, Mexiko, aufgewachsen ist. In ihren prägenden Jahren schuf sie verschiedene kollaborative Installationen mit dem Border Arts Workshop, einer Künstlergruppe, die sich mit  Aktivismus und der gemeindebasierten öffentlichen Kunst beschäftigt. Ihre aktuelle Arbeit nutzt das Handwerk als performatives Medium, um Dialoge über Identität, Kultur und Geschlecht zu generieren und gleichzeitig Gemeinschaft zu schaffen.
http://www.tanyaaguiniga.com/jonathan-louis-la-offices

13.1.2020
Anneliet van Beelen: "Alte Decken aus den dreißiger Jahren, Badetücher aus den fünfziger Jahren, Vorhänge aus den siebziger Jahren, Pelzmäntel aus dem letzten Jahrhundert. Sie sind oft noch schön und atmen die Zeit, aus der sie stammen. Ich malte Porträts auf alte Vorhänge und fertige Skulpturen aus alten Decken und Pelzmänteln. Auf diese Weise rette ich Textilien aus dem Müllcontainer und gebe ihnen nicht nur ein zweites Leben, sondern sogar eine Bühne."  https://www.vanbeelen.nu/textiel-werk

11.1.2020
Lisa Call: "In den letzten zwanzig Jahren habe ich über 1000 Textilbilder geschaffen. Ich erforsche sowohl abstrakte Kompositionen als auch Landschaften.  Das Hinzufügen von Markierungen mit Farbe bringt eine zusätzliche Dimension und Komplexität in einige meiner Kompositionen.
Was ist ein Textilbild? Es ist ein Kunstwerk aus Stoff, das durch Nähen hergestellt wird. Anstatt mit Pigmenten zu malen, male ich mit Stoff. Ich neige dazu, in einer Serie zu arbeiten und ein Thema zu vertiefen, indem ich Entwürfe von einer Komposition zur nächsten verfolge. Ideen, Farben, Formen und Linien, die meine Aufmerksamkeit erregen, erweitern und wachsen lassen."
https://lisacall.com/portfolio/

6.1.2020
Die Inspiration von Danielle Péan Le Roux erwächst aus der intuitiven Erforschung des Materials. Meistens bieten ihr Stoff und Garn ein leeres Blatt, das zu Luftkreationen führt. Sie wickelt, umgibt und umschließt den Stoff, in der Art von Shiboris. Durch die Erinnerung an die Vorfahren, die Familiengeschichte, die mit einer langen Reihe von Stickerinnen und Schneidern verbunden ist, wird die Hand instinktiv geführt, mit einer ununterbrochenen Wiederholung der Geste, die ein Netz webt, eine Verbindung zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Sie vervielfacht dieses geschaffene Volumen, spielt mit Formen und Größen. Diese poetischen Hüllen aus Stoff, Organza oder Seide werden angesammelt, an einem Faden hängend, in all ihrer Zerbrechlichkeit.
http://danielle-pean-leroux.fr/les-installations/les-plantes-magiques-de-lodyssee/

1.1.2020
Lisa Call: "In den letzten zwanzig Jahren habe ich über 1000 Textilbilder geschaffen. Ich erforsche sowohl abstrakte Kompositionen als auch Landschaften.  Das Hinzufügen von Markierungen mit Farbe bringt eine zusätzliche Dimension und Komplexität in einige meiner Kompositionen.
Was ist ein Textilbild? Es ist ein Kunstwerk aus Stoff, das durch Nähen hergestellt wird.Anstatt mit Pigmenten zu malen, male ich mit Stoff.
Ich neige dazu, in einer Serie zu arbeiten und ein Thema zu vertiefen, indem ich Entwürfe von einer Komposition zur nächsten verfolge. Ideen, Farben, Formen und Linien, die meine Aufmerksamkeit erregen, erweitern und wachsen lassen.
https://lisacall.com/portfolio/