Neueste Beiträge

Textile Reise nach Vietnam, 1., 2., 3., 4., 5., 6. und 7. Teil

Besuch im Seidenweberdorf, im Stickerdorf, bei den Hmong, im Dorf Cat Cat, beim Sonntagsmarkt in Bac Ha, in einem kleinen Laden in Sapa, Trachten der ethnischen Minderheiten (April 2017)

mehr

Telas de Lengua auf Mallorca

Besuch in der Weberei Teixits Riera (März 2017)

mehr

Ausstellung in Glasgow: Jugendstilkünstler Alphonse Mucha

Plakate, Gemälde, Grafiken (Januar 2016)

mehr

Trachten im Schwarzwald

Hauben, Halskrausen, Einstecktücher etc. (Oktober 2016)

mehr

Textile Rundreise durch Schottland

Ausstellungen, Studios und Webereien (Oktober 2016)

mehr

Tartan und Kilts in Schottland

Bilder von Karos und Streifen (Oktober 2016)

mehr

Volkstrachten in Polen

Trachten von 1860 bis 1940 aus Łowicz (September 2016)

mehr

Babyquilts

von Sabine Weninger-Dietrich, Elke Burko und mir (Juli 2016)

mehr

TEXTILE ART BERLIN 2016

Farbenfrohe Eindrücke (Juli 2016)

mehr

Textile Ziele in vielen Ländern

Deutschland, England, Frankreich, Schweiz .... (September 2015)

mehr

 
 

Vietnam 2017, das Dorf Cat Cat: Indigo

Nur wenige Kilometer von Sapa entfernt liegt das Dorf Cat Cat. Hier drängen sich die Touristen, oft in großen Gruppen. Der Weg führt ein langes Stück auf Treppen bergab bis ins Tal. Entlang der steilen Treppe sind immer wieder Häuser der Hmong, die teilweise besichtigt werden können und deren Bewohner natürlich gern etwas von ihren textilen Arbeiten verkaufen. Bedrängt wie in Sapa wird man hier nicht.

Eine ganz in Indigoblau gekleidete junge Frau färbt in einem großen Bottich, nicht weit davon stickt eine ältere Frau, ihre Finger sind blau vom Indigo des Stoffes.

Die Hmong verkaufen auch viele Indigo-gefärbte Stoffe, als Decken, Stoffbahnen, und Wandbehänge, teilweise auch bestickt.

Aber auch Kissenhüllen, Brustbeutel, Gürtel und Taschen sind zu haben.

Hier wird Leinen in ganz schmaler Breite gewebt. Diese Streifen werden später gefärbt und weiter verarbeitet. Man kann sie aber auch naturfarben kaufen.

Diese Dame trägt mit einem ganz feinen Gerät Wachs auf den Stoff auf, an diesen Stellen nimmt der Stoff beim Färben die blaue Farbe nicht an.

Hier können Sie Stoffe mit diesem Muster sehen. Heute werden nicht mehr viele Stoffe so aufwändig gebatikt. Viele werden mit Stempeln bedruckt.

Nicht nur textile Dinge werden hier produziert, auch sehr schöne Kämme aus Horn kann man kaufen. Und neben dem Webstuhl sitzt ein Bauer, der sich einen Korb flicht.