Neueste Beiträge

Patchwork-Romane in deutschen und englischer Sprache

drei Listen für Vielleserinnen

mehr

Vier Berichte von einer Reise nach England (Juni 2017):

Bestickte Kissen in der Kathedrale von Winchester, mehr
Die Tapisserien von Cotehele House in Cornwall, mehr
Die Tregellas Tapestries, Redruth, Cornwall, mehr
Das Amerikanische Museum in Bath, mehr

American Museum in Bath

Textile Reise nach Vietnam, 1., 2., 3., 4., 5., 6. und 7. Teil

Besuch im Seidenweberdorf, im Stickerdorf, bei den Hmong, im Dorf Cat Cat, beim Sonntagsmarkt in Bac Ha, in einem kleinen Laden in Sapa, Trachten der ethnischen Minderheiten (April 2017)

mehr

Telas de Lengua auf Mallorca

Besuch in der Weberei Teixits Riera (März 2017)

mehr

 
 

Mallorca 2017: Besuch in der Weberei Teixits Riera

 

Auf Mallorca gibt es noch drei alte Webereien, die die bekannten Ikatstoffe, die Telas de Lengua, herstellen. Zwei habe ich schon gefunden und die dritte war am schwierigsten zu finden. Im Bergdörfchen Lloseta westlich der Stadt Inca liegt die kleine Weberei Teixits Riera, sie exitiert seit 1896. Man muss schon aufpassen, dass man in der Calle Major nicht vorbei läuft.

Es ist schon kurz nach 13 Uhr, als ich die Weberei dank Navi endlich gefunden habe. Die Angestellte ist gerade dabei, Laden und Werkstatt zu schließen, um Mittagspause zu machen. Als sie mich kommen sieht, verschiebt sie freundlich ihre Pause und bittet mich herein. Ein junger Mann, der gerade ein Marketing-Praktikum in der Weberei macht, ist so freundlich, Englisch/Spanisch zu dolmetschen. Die Angestellte versteht auch ohne Worte, dass ich die Werkstatt sehen möchte, die direkt hinter dem kleinen Verkaufsraum liegt. Ins Auge fällt mir als erstes ein sehr breiter Webstuhl.

Auf dem Webstuhl wird gerade ein schöner blauer Stoff gewebt. Wie viele Meter werden das, frage ich? 160 Meter am Stück werden hier gewebt! Die Kette hat blaue, gelbe und grüne Streifen, der Gesamteindruck ist ein lebendiges Hellblau. Der Stoff besteht zu 80 % aus Baumwolle und zu 20 % aus Leinen, er ist sehr fest und als Bezugsstoff gut geeignet.

 

Gern erklären mir die beiden auch alle Schritte bis zum Webstuhl. Die Baumwoll- und Leinengarne erreichen die Werkstatt in Form von rohen Kegeln. Als erstes kommt das Schären auf dem Schärbaum, d.h. die Kettfäden werden auf die gewünschte Länge gebracht. 

 

 

Dann folgt das Färben der Kettfäden. Dabei werden bestimmte Stellen abgebunden, dadurch nehmen sie an dieser Stelle keine Farbe an.  So erhält man die typischen Ikat-Muster und Bilder (Farbpaletten, Linien, Streifen, Pfeile…). Diese Phase benötigt einen kompletten Tag Arbeit. Als nächstes müssen die Kettfäden getrocknet werden, das kann bis zu 10 Tage dauern.

 

Dann folgt die zweite Schärung. Gefärbt und getrocknet werden die Kettfäden auf den Kettbaum gewickelt. Dann werden sie auf dem Webstuhl einzeln eingezogen. Diese Phase dauert drei Tage, da man die Fäden einzeln sortieren muss. Das erfordert große Sorgfalt, da sonst ein falsches Muster entsteht.

 

Auf dem Webstuhl werden dann für den Schuss rohe Fasern genutzt. Das sind die weißen Fäden, die man an den Seiten herunterhängen sieht. Hier kann man diese Fasern sehr gut sehen. Die langen Überstände werden von der Maschine direkt abgeschnitten.

Am Tag können ca. 40 Meter gewebt werden.

 

Im Verkaufsraum darf ich noch die Stoffrollen fotografieren. Das alles ist hier in dieser Werkstatt auf dem einen Webstuhl gewebt worden! Alle Stoffe liegen 160 cm breit.

 

 

Diesen Stoff habe ich mir dann gekauft, er hat 58 Euro pro Meter gekostet, was ich angemessen finde.

 

Die Stoffe sieht man auch an vielen Stellen auf der Insel, sei es in Hotelfoyers als Bezug für Sessel, sei es als Vorhang. Hier sind es beide Male die typischen Telas de Lengua.

Hier die Adresse und Öffnungszeiten der Weberei:

Teixits Riera
C/ Major, 50.
07360 Lloseta (Mallorca)

Geöffnet:
Montag bis Freitag, von 9 bis 20 Uhr
(Achtung Mittagspause ab 13 Uhr!)

Website: http://teixitsriera.com 
E-Mail: teixitsriera(at)teixitsriera.com