Neueste Beiträge

Patchwork-Romane in deutschen und englischer Sprache

drei Listen für Vielleserinnen

mehr

Vier Berichte von einer Reise nach England (Juni 2017):

Bestickte Kissen in der Kathedrale von Winchester, mehr
Die Tapisserien von Cotehele House in Cornwall, mehr
Die Tregellas Tapestries, Redruth, Cornwall, mehr
Das Amerikanische Museum in Bath, mehr

American Museum in Bath

Textile Reise nach Vietnam, 1., 2., 3., 4., 5., 6. und 7. Teil

Besuch im Seidenweberdorf, im Stickerdorf, bei den Hmong, im Dorf Cat Cat, beim Sonntagsmarkt in Bac Ha, in einem kleinen Laden in Sapa, Trachten der ethnischen Minderheiten (April 2017)

mehr

Telas de Lengua auf Mallorca

Besuch in der Weberei Teixits Riera (März 2017)

mehr

 
 

FAQ

1. Was ist ein Quilt ?

Ein Quilt ist eine dreilagige Steppdecke. Sie besteht aus einem Oberteil, das eventuell aus vielen kleinen Teilen zusammengesetzt wird, einer Zwischenschicht aus Vlies und einem meist einfarbigen Unterteil. Durch Steppen = Quilten werden die drei Lagen zusammengehalten und verhindert, daß die Füllung verrutscht.

2. Was ist Patchwork ?

Ein Patch ist ein Flicken. Patchwork ist also ursprünglich das Aufsetzen von Flicken. Heute versteht man darunter das Zusammensetzen vieler verschiedener bzw. verschiedenfarbiger Stoffstücke zu einem großen Ganzen. Meist werden die Stück zunächst zu Blöcken und dann zu einem großen Teil zusammengesetzt.

3. Was ist ein Block?

Die meisten Quilts bestehen aus Blöcken. Ein Block ist ein z.B. 30 x 30 cm großes Quadrat, das aus vielen verschiedenen Stoffstückchen zusammengesetzt wird. Das Arbeiten in Blöcken ist bequem, dann man die Arbeit überall hin mitnehmen kann und nicht mit riesigen Stoffmengen kämpfen muß.

4. Was sind Amish-Quilts?

Die Amish sind eine Bevölkerungsgruppe, die wegen religiöser Verfolgung aus Süddeutschland, dem Elsaß und der Schweiz nach Amerika auswanderte. Dort ließen sie sich vorwiegend in Pennsylvania nieder. Die Amish leben sehr einfach in ländlichen religiösen Gemeinschaften, ohne Strom, Telephon und Fernsehen. Es gibt eine strenge Kleiderordnung, so tragen z.B. die Frauen weite einfarbige Kleider und eine Haube..
Die Amish-Frauen entwickelten aus der Not geboren einen ganz eigenen Quiltstil. Sie verwendeten noch brauchbare Teile abgetragener Kleidung zu wärmenden Steppdecken. Typisch für ihre Quilts sind einfarbige Stoffe, wenige Grundmuster und besonders feine Stepparbeit.

5. Wo bekommt man Quilts?

Quilts werden in guten Kunstgewerbeläden verkauft. Auch im Internet gibt es Adressen, unter denen Quilts zum Kauf angeboren werden. Sie können sich aber auch einen Quilt nach Ihren Vorstellungen von einen Quilterin anfertigen lassen. Und schließlich können Sie einen Quilt selber machen.

6. Wie macht man einen Quilt?

Es gibt im Buchhandel zahlreiche Bücher, die genaue Anleitungen zum Anfertigen von Quilts geben. Viele Volkshochschulen und Bildungseinrichtungen bieten Kurse an. Dort lernen Sie das Quilten Schritt für Schritt.

7. Was kostet ein fertiger Quilt?

Die alten Amish-Quilts hängen heute in Museen oder Vorstandsetagen und sind ein Vermögen wert.
In Indien hergestellt Quilts sind schon für wenige Hundert Euro zu haben.
In Kunstgewerbeläden werden sie je nach Größe, Muster und Material zwischen 1000 und 4000 Euro zu bezahlen haben.
Der Preis eines individuell nach Ihren Wünschen gefertigten Quilts ist Verhandlungssache. Bedenken Sie jedoch, daß in einem schönen Quilt viele, viele Arbeitsstunden, ja Monate an Arbeit stecken.

8. Was kostet mich ein Quilt, wenn ich ihn selber mache?

Die Kosten hängen natürlich stark von der Stoffqualität und der Größe des Quilts ab. Ich rechne mit Kosten zwischen 100 und 200 Euro für Stoffe und Faden, Handwerkszeug nicht mitgerechnet.

9. Wozu dienen Quilts?

Quilts werden meist als Bettüberwürfe, Sofaüberwurf und Wandbehänge verwendet.
Aus vielen Teil zusammengesetztes Patchwork kann praktisch überall eingesetzt werden: als Tragetasche, Tischdecke, Buchumschlag, in der Bekleidung ....

10. Welche Typen von Quilts gibt es ?

Man unterscheidet im allgemeinen drei verschiedene Typen:
einfache Quilts aus einem einteiligen Oberteil, sogenannte Wholecloth-Quilts, meist reich besteppt;
Appliqué-Quilts: auf einen Grundstoff werden andersfarbige Stoffstücke aufgesetzt;
Patchwork-Quilts, aus zusammengesetzten Stoffstücken. 

11. Wo bekommt man Stoffe?

Die Stoffläden in Ihrer Stadt oder Umgebung werden Sie kennen. Denken Sie aber auch an Läden, die Gardinen und Dekostoffe verkaufen, an Kunstgewerbeländen und nicht zuletzt Ikea. In vielen Städten gibt es spezielle Patchwork-Läden mit einer großen Auswahl an Quiltstoffen. Adressen finden Sie hier.

12. Gibt es Fachzeitschriften über's Quilten?

Es gibt viele deutschsprachige und noch mehr englische und japanische Zeitschriften über Patchwork und Quilten. Im Zeitschriftenhandel und im Internet finden Sie z.B. Patchwork Professional, Patchwork Magazin, Lenas Patchwork etc.

13. Gibt es Bücher zum Quilten?

Es gibt viele schöne Bücher über Quilts und das Quilten. Jedes Jahr kommen neue hinzu. Fragen Sie in Ihrer Buchhandlung oder recherchieren Sie in einer Internet-Buchhandlung wie Amazon.de.


14. Ich will einen Quilt selber machen, wie fange ich an?

Überlegen Sie sich, wozu Ihr Quilt dienen und wie groß er sein soll.
Machen Sie dann mit Papier, Lineal und Bleistift eine maßstabsgetreue Zeichnung. Wichtig sind Außenmaße, Rand und Blockgröße. Hierfür gibt es natürlich inzwischen auch Software wie z.B. EQ6.

Diese Planung ist wichtig, um den Stoffverbrauch festzustellen und schließlich soll am Schluss möglichst alles passen.

15. Wo finde ich Vorlagen für Quilts?

Die Amish fanden ihre Vorlagen in der Natur. Ein orientalischer Teppich, ein Kachelmuster, ein Bild kann eine Vorlage sein. Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf !
In Quiltzeitschriften und -büchern finden Sie viele Vorlagen und genaue Anleitungen.

16. Wie lange braucht man für einen Quilt?

Das hängt natürlich sehr von der Größe und dem Schwierigkeitsgrad Ihres Quilts ab und davon, wieviel Zeit Sie für das Quilten aufbringen können.
Ich rechne mit 2 bis 3 Monaten von der ersten Skizze auf Papier bis zum fertigen Stück.

17. Braucht man Vorkenntnisse für das Quilten?

Nein, Sie brauchen ein wenig Geschick mit der Nadel und der Nähmaschine, ein Gefühl für Farben und Formen und vor allem viel Geduld.

18. Werden Quilts von Hand oder mit der Nähmaschine hergestellt?

Das müssen Sie selbst entscheiden. Ich nähe lieber von Hand, andere Frauen bevorzugen die Nähmaschine. Wird ein Quilt wirklich benutzt, z.B. als Sofaüberwurf, sind handgenähte Nähte nicht haltbar genug.
Wenn Sie mit der Maschine quilten, also steppen, wollen, dann sollten Sie darauf achten, daß Ihre Maschine den Stoff oben und unten transportiert, damit Ober- und Unterteil nicht verrutschen.

19. Welches Werkzeug braucht man zum Quilten?

Für den Anfang reichen ein Lineal, eine scharfe Schere, Schneiderkreide, Pappe für Schablonen und Quiltnadeln, das sind besonders feine kleine Nadeln für das Steppen.
Der Fachhandel bietet viele weitere praktische Hilfsmittel wie Rollschneider und die dazugehörigen Schneidematten, spezielle Lineale, Markierstifte, Quiltrahmen, Quiltfaden etc.
All das ist nützlich, aber für den Anfang nicht unbedingt erforderlich.

20. Was muß ich bei der Farbwahl berücksichtigen?

Vielleicht überlegen Sie zuerst, welche Zweck der Quilt erfüllen soll und wo er liegen/hängen soll und entscheiden Sie dann abhängig davon über die Farben
Seien Sie ruhig einmal mutig, auch gemusterte Stoffe lassen sich effektvoll miteinander kombinieren.
Die Amerikanerin Jinny Beyer hat ein interessantes eigenes Farbkonzept entwickelt. Sie stellt eine Palette ineinander übergehender Farben zusammen, meist klein gemusterte Stoffe. Dabei ist stets ein ganz heller und ein ganz dunkler Stoff sowie ein wilder Ausreißer, der einen deutlichen Akzent setzt. Im Buchhandel und in Quiltläden ist Literatur von Jinny Beyer erhältlich.

21. Welche Stoffarten eignen sich für's Quilten?

In Quiltläden werden meistens Baumwollstoffe in allen erdenklichen Farben angeboten. Damit arbeitet sich am Anfang am leichtesten.
Wenn Sie etwas mehr Erfahrung haben, wagen Sie sich doch auch einmal an einen Stoffmix: Seide, Wolle, Baumwolle, Viskose, Leinen etc. Die unterschiedlichen Strukturen und Beschaffenheiten können in der Kombination sehr reizvoll sein. Problematisch kann es allerdings werden, wenn die Stoffe sehr unterschiedlich dick sind.

22. Wieviel Stoff braucht man für einen Quilt?

Als Faustregel gilt: für eine Patchwork-Oberseite brauchen Sie doppelt so viel Stoff wie für die einteilige Unterseite.
Wenn Sie es genau wissen möchten, wieviel Sie von jeder Farbe benötigen, können Sie das wie folgt berechnen: Finden Sie heraus, wieviele Stücke Sie von jeder Farbe benötigen. Fertigen Sie Schablonen für jedes Stück an. Nehmen Sie ein Stück Stoff von der gleichen Webbreite, wie der Stoff, den Sie verarbeiten möchten (Standard-Webbreiten sind 90 und 140 cm). Finden Sie jetzt heraus, wie viele Stücke in eine Reihe gehen und wieviele Reihen Sie für alle Stücke dieser Farbe benötigen.