Neueste Beiträge

Patchwork-Romane in deutschen und englischer Sprache

drei Listen für Vielleserinnen

mehr

Vier Berichte von einer Reise nach England (Juni 2017):

Bestickte Kissen in der Kathedrale von Winchester, mehr
Die Tapisserien von Cotehele House in Cornwall, mehr
Die Tregellas Tapestries, Redruth, Cornwall, mehr
Das Amerikanische Museum in Bath, mehr

American Museum in Bath

Textile Reise nach Vietnam, 1., 2., 3., 4., 5., 6. und 7. Teil

Besuch im Seidenweberdorf, im Stickerdorf, bei den Hmong, im Dorf Cat Cat, beim Sonntagsmarkt in Bac Ha, in einem kleinen Laden in Sapa, Trachten der ethnischen Minderheiten (April 2017)

mehr

Telas de Lengua auf Mallorca

Besuch in der Weberei Teixits Riera (März 2017)

mehr

 
 

Applikationsarbeiten von Marianne Jeske

Die ersten applizierten Stoffgemälde von Marianne Jeske habe ich 2005 bei der Textile-Art in Berlin gesehen. Der unglaubliche Detailreichtum und die ausgesprochen plastische Wirkung der Arbeiten fand ich faszinierend. Den “3-D-Charakter” erreicht Marianne Jeske allein durch das Umschlagen der Stoffzugabe. Man muss ganz nah an die Arbeiten herangehen, um zu erkennen, dass wirklich jede Blüte einzeln aufgenäht ist bzw. jedes Blütenblatt einzeln zu einer Blüte zusammengefügt werden.

 

“Tiefbeeindruckt und fasziniert von den geheimnisvollen Formen und Farben der Natur versuche ich in meinen Bildern meine Empfindungen auszudrücken.
Die ersten Anregungen, mich in textilen Darstellungen zu verwirklichen, bekam ich in Schweden. Seit vielen Jahren ist dieses wunderbare Land meine zweite Heimat, die mich mit ihrer Harmonie und Schönheit inspiriert.
Es ist jedes Mal ein aufregendes Abenteuer wie aus einem ersten Impuls, aus oftmals Tausenden von kleinen Stoffteilchen, eine Landschaft entsteht und wie aus meinen Gefühlen heraus Blumen sich zu einem Strauß finden.
Meine Bilder nähe ich mit der Hand. Jedes Element der Darstellung ist bis ins kleinste Detail aus unterschiedlichen handelsüblichen Stoffen herausgeschnitten und einzeln aufgenäht.”

 Marianne Jeske