Neueste Beiträge

Textile Reise nach Vietnam, 1., 2., 3., 4., 5., 6. und 7. Teil

Besuch im Seidenweberdorf, im Stickerdorf, bei den Hmong, im Dorf Cat Cat, beim Sonntagsmarkt in Bac Ha, in einem kleinen Laden in Sapa, Trachten der ethnischen Minderheiten (April 2017)

mehr

Telas de Lengua auf Mallorca

Besuch in der Weberei Teixits Riera (März 2017)

mehr

Ausstellung in Glasgow: Jugendstilkünstler Alphonse Mucha

Plakate, Gemälde, Grafiken (Januar 2016)

mehr

Trachten im Schwarzwald

Hauben, Halskrausen, Einstecktücher etc. (Oktober 2016)

mehr

Textile Rundreise durch Schottland

Ausstellungen, Studios und Webereien (Oktober 2016)

mehr

Tartan und Kilts in Schottland

Bilder von Karos und Streifen (Oktober 2016)

mehr

Volkstrachten in Polen

Trachten von 1860 bis 1940 aus Łowicz (September 2016)

mehr

Babyquilts

von Sabine Weninger-Dietrich, Elke Burko und mir (Juli 2016)

mehr

TEXTILE ART BERLIN 2016

Farbenfrohe Eindrücke (Juli 2016)

mehr

Textile Ziele in vielen Ländern

Deutschland, England, Frankreich, Schweiz .... (September 2015)

mehr

 
 

Arbeiten von Gudrun Marks

Gudrun habe ich kennen gelernt, weil ich Sardinien liebe und Reiseberichte darüber geschrieben habe. Gudrun lebt dort. Wir sind ins E-Mail-Gespräch gekommen und Gudrun hat mir Arbeiten von sich gezeigt, die mir ausnehmend gut gefallen haben, deshalb möchte ich sie hier zeigen.

 

 

 

Ich habe Gudrun ein paar Fragen gestellt, z.B.:

Seit wann quiltest Du?

“Ich habe 1998, also vor 12 Jahren, angefangen zu quilten und war auf meiner Insel eine der ersten Quilterinnen ... (so viel ich weiß).”

Quilt: “Licht und Schatten" (77cm x 100cm)

 

 

Hast Du Vorbilder oder gefallen Dir bestimmte Künstlerinnen besonders gut?

“Mir gefallen viele Künstlerinnen, aber besonders gut gefällt mir Cas Holmes! Ich würde wahnsinnig gerne mal einen Kurs bei ihr besuchen...”

Quilt: " Ferula", (das ist der Name der Pflanze, die auf Sardinien wächst) (77cm x 109cm)

Welche Kurse hast Du schon besucht und was hat Dich besonders weiter gebracht?

“Am Anfang habe ich einige Grundkurse bei einer kanadischen Quilterin gemacht, die auf Sardinien wohnt und ausschliesslich traditionell quiltet. Dann, nach ca. 8 Jahren, wollte ich aber mal etwas Neues ausprobieren und bin dabei auf PIVA gestossen, wo ich seit 4 Jahren jedes Jahr einen Kurs belege. Mehr kann ich leider nicht besuchen, da ich so weit weg wohne ... Ich besuchte dort Kurse bei Jacqueline Heinz, Elsbeth Nusser-Lampe und Dörte Bach. Am weitesten hat mich der Kurs bei Jacqueline Heinz gebracht, der mir die Angst vor dem Maschinenquilten genommen hat.”

Ausschnitt aus dem Quilt “Zauberwald”

Welche Techniken bevorzugst Du? Ich sehe, Du malst auch, verbindest Du gern Patchwork/Quilten mit dem Malen?

“Ja, ich versuche mich seit dem letzten Jahr mit dem Stoffmalen, auch zum Teil mit Naturfarben, die aber leider nicht lichtecht sind und deshalb bin ich wieder davon abgekommen, in Verbindung mit Filzen und Maschinenquilten, was mir grossen Spass macht. Leider habe ich nicht so viel Zeit, um all meine Ideen in die Tat umzusetzen ...”

Quilt: " Morgenroete ",
3-Teiler, 21cm x 93cm, 47 cm, x 93cm, 21cm x 93cm

Erzähle doch etwas zur Entstehung dieses Quilts:

Diese Arbeit entstand durch das Malen eines Farbverlaufs, der Wasser, Erde und Luft darstellen sollte. Durch Filzen habe ich Akzente gesetzt und daraus eine Seenlandschaft gestaltet. Durch verschiedene Quiltstrukturen mit der Maschine habe ich dann alles ausgearbeitet und so ist dieser kleine Quilt entstanden.

Quilt "am See” 47cm x 38cm

 

 

Wohin willst Du Dich noch weiter entwickeln?

“Ich würde gerne noch besser Maschinenquilten lernen, um aus der Natur, den Blüten und Blättern, Sand und Muscheln, Fischen und dem Meer usw., bei denen ich mich inspiriere, die Strukturen noch besser herausholen zu können.”

Quilt: " Herbst" 3-Teiler, jedes Teil 32cm x 98cm

Das folgende textile Buch heisst auf Deutsch "Herbstblätter" und ist Gudruns Tochter Martina gewidmet. Es misst 20 cm x 21 cm. Martina schrieb Gudrun vor einiger Zeit ein Gedicht und Gudrun hat versucht in einem Buch umzusetzen ... Es ist auf Italienisch geschrieben und Gudrun hat es jetzt ins Deutsche übersetzt:

Herbstblätter

Von einem leichten Wind gezogen wiegen sie sich leise ...
durchlaufen geheimnisvolle Wege,
verborgen und ein bisschen magisch.
Sie sind zerbrechlich und besitzen die Seele der Blumen..., nehmen Farben, Düfte
und Momente gelebter Jahreszeiten mit sich...

Suche sie im Wind!
Du wirst einen Traum oder einen schönen Moment erblicken ...
bestreue deine Gefühle mit Natur.
höre auf sie ....
nach der immerwährenden Suche nach neuen Empfindungen ...

Martina Congiu

 

Die folgenden Arbeiten von Gudrun Marks sind während eines Kurses mit Jacqueline Heinz entstanden.

"Im letzten August habe ich bei PIVA in St.Moritz einen Maschinenquiltkurs bei Jacqueline Heinz gemacht, der mir viel Freude bereitet hat. Jacqueline ist eine bezaubernde Person und eine tolle Lehrerin. Hier stelle ich meine 3 Werke, die in diesem Kurs entstanden sind, vor."

Blühende Struktur (50cm x 59cm):
Diese blühende Struktur, die nur durch Maschinenquilten auf einem einfachen,selbstgefärbten Stoff erzielt wurde, nennt man auch "Wholecloth-Quilt".

 

Blütenranke (52cmx 35cm):
Diese Arbeit entstand durch das Quilten auf einem selbstgefärbten Stoff, der vorher mit Blüten und Blättern bemalt wurde.

 

 

 

Detail der Blütenranke

 

Blütenkranz (54cmx54cm):
Hier ist der Untergrund ein Leinenstoff,der mit Blüten und Blättern bemalt, als Basis für das Maschinenquilten dient.